Unternehmen packen an! – Toller Einsatz für Geflüchtete von thyssenkrupp

Engagierte MitarbeiterInnen der thyssenkrupp AG haben sich an dem Projekt “3×2 – Unternehmen packen an!” beteiligt und Geflüchteten spannende Einblicke in die Unternehmenswelt geschenkt. Auf Einladung der Ehrenamt Agentur, trafen sich die MitarbeiterInnen an drei Tagen mit Geflüchteten aus einem Sprachkurs der Weststadt Akademie und verbrachten spannende Tage. Im Mittelpunkt der Treffen stand das aktive Sprechen der deutschen Sprache – die Grundvoraussetzung für eine gelungene Integration.
 
Zum Auftakt der drei Treffen, die allesamt im thyssenkrupp-Quartier stattfanden, wurde gemeinsam der Grüne-Hauptstadt-Film „Das Wunder von Essen“ angeschaut und anschließend über die Stadtteile, die Geschichte und viele Aktualitäten in Essen gesprochen.
 
Beim zweiten Treffen standen berufliche Themen im Mittelpunkt: Bewerbungsschreiben und Lebensläufe wurden fachkundig besprochen, Chancen und Möglichkeiten wurden ausgelotet – es wurde über Anforderungen an Ausbildungs- und Praktikaplätze gesprochen, aber auch über Hobbys und Möglichkeiten in Vereinen aktiv zu werden, wurde recherchiert. Einige Geflüchtete sind hocherfreut mit konkreten Ergebnissen nach Hause gefahren.
 
Das dritte Treffen stand ganz im Zeichen des Spaßes und Genusses – bei thyssenkrupp wurde in der Kantine unter fachkundiger und sehr netter Anleitung zuerst echte italienische Pizza gebacken und feiner Nachtisch zubereitet – danach wurde gemeinsam gegessen.
 
Insgesamt eine mehr als gelungene Aktion mit großartiger Unterstützung des Unternehmens thyssenkrupp, mit tollen Kolleginnen und Kollegen, mit sehr interessierten Geflüchteten (die aufgrund des Streikes im öffentlichen Nahverkehr teilweise lange Fußmärsche zum Treffen in Kauf nahmen) und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Weststadt Akademie.
 
Die Ehrenamt Agentur bedankt sich sehr bei allen Beteiligten und besonders dem thyssenkrupp AG-Vorstandsmitglied und Mitinitiator, Dr. Donatus Kaufmann!
 
Über das Projekt „Ankommen in Essen“:
Die Initiative ist Bestandteil des öffentlich geförderten Projektes „Ankommen in Essen”. Seit 2016 ermöglicht die Ehrenamt Agentur Begegnungen von Einheimischen und Geflüchteten in Essen – also von alten und neuen Nachbarn. Obligatorisch sind mindestens drei Treffen. Die Aktivitäten im Rahmen des Projekts richten sich nach den Interessen des Engagierten sowie des Geflüchteten bzw. der Geflüchteten. Nach den drei Treffen entscheiden Sie gemeinsam, ob Sie weiter in Kontakt bleiben möchten.
Die Ankommenspatenschaften wurden von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) e.V. ins Leben gerufen und werden im Rahmen des Programms „Menschen stärken Menschen“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
2018-05-28T16:27:01+00:00