Mit einem neuen Rekordergebnis endet der 14. SauberZauber 2019. In 484 Gruppen sammelten 18.208 Essenerinnen und Essener. So viele Engagierte wie noch nie waren aktiv, um gemeinsam in allen Stadtteilen aufzuräumen. Dieses stadtweite Engagement wird dank großzügiger Sponsoren alljährlich ausgezeichnet. Zur Preisverleihung luden die Entsorgungsbetriebe als Hauptsponsor ein. Oberbürgermeister Thomas Kufen und die Sponsoren überreichten gemeinsam Preise an die 160 geladenen Ehrenamtlichen.

Der „SauberZauber“ ist Essens große Bürgeraktion und der neue Rekord beweist, wie wichtig den zahlreichen Gruppen ein verantwortungsvoller Umgang mit Abfall ist. Die Stadt Essen, die Ehrenamt Agentur Essen e.V. und die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH freuen sich über das gewachsene Bürgerengagement. Ein positiver Trend, denn erneut ist die Zahl der Privatgruppen, Schulen und Kitas gestiegen. Auch wurden mehr Erwachsene und Unternehmen als im Vorjahr aktiv.

Sauberzauber Siegerehrung, 2019
Oberbürgermeister Thomas Kufen bedankt sich bei den fleißigen ehrenamtlichen Helfern der Sauberzauberaktion.
Foto: Moritz Leick; Stadt Essen

Ehrung bei den Entsorgungsbetrieben    

Dieser tatkräftige Einsatz ist nicht selbstverständlich und wird Jahr für Jahr prämiert. Unter all den engagierten SauberZauberern, die Essen im Aktionszeitraum vom 16. bis 29. März 2019 von weggeworfenem Müll befreit haben, wurden hochwertige Preise ausgelost. Damit wollen die Organisatoren Danke sagen und dem geleisteten Engagement Anerkennung schenken.

Die Preisverleihung fand zum vierten Mal auf dem Gelände der Entsorgungsbetriebe Essen statt. So konnten die Engagierten einmal hinter die Kulissen der Müllprofis blicken – Mitfahrt in einem Müllfahrzeug inklusive. Am Buffet kamen die Engagierten, Organisatoren und Sponsoren in den Austausch. Das EBE-Glücksrad bot die Chance, sein Mülltrennungs-Wissen zu testen.

Lob für die Engagierten

Oberbürgermeister und Schirmherr Thomas Kufen dankte allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Der neue Rekord mache ihn stolz und er lobte die Mentalität der Engagierten. Ihrer Entrüstung über vermüllte Flächen ließen sie konstruktive Taten folgen. Ihr vorbildhaftes Handeln mache Essen lebenswerter und zeige, dass jeder Einzelne seinen Beitrag dazu leisten könne, unsere Stadt etwas sauberer und schöner zu machen.

Die diesjährigen Preisträger und Sponsoren

Zum ersten Mal als Preisesponsor dabei ist das Unternehmen NATIVE SOULS. Das Bochumer Bio-Mode-Label lobte einen 100-Euro-Gutschein aus, über den sich Lisa Ehrlich und Ana Smidt aus Altendorf freuten.

Der Ruhrverband engagiert sich im sechsten Jahr als Kooperationspartner, unterstützt durch das Sponsoring von Zangen und lobt einen Trikotsatz aus, über den sich der Steeler Kanu Club e. V. freute.

Die GENO BANK ESSEN eG stiftet zum vierten Mal in Folge Zangen sowie Gutscheine über 500 Euro für ein großes Sportgeschäft. Einen Gutschein über 200 Euro erhielt der MTG Horst 1881 e.V. Die städtische Kindertagesstätte Helen-Keller-Straße 10, das Falkenzentrum Süd in Kooperation mit dem Projekt “V-Pro” der Gesamtschule Holsterhausen und eine Gruppe der DITIB Essen Merkez Moschee in Altendorf erhielten jeweils einen 100-Euro-Gutschein.

Die Reinigungsexperten H.-P. Wlodarczak Staubsauger & Bodenreinigungsmaschinen aus Kray-Leithe überreichten einen Kärcher Mehrzwecksauger WD 5 P Premium an die Engagierten der Kleingartenanlage Am Schultenweg e. V. und mehrere Fenster- und Wohnungsputz-Sets an Kyoko Wellers aus Gerschede, Gabi Wrona aus Rüttenscheid, Familie Krebs aus Kettwig, Familie Grädtke aus Schonnebeck und Familie Packmohr aus Borbeck.

Die Seaside Beach Baldeney GmbH lobte erneut zahlreiche Freikarten aus. Die Freiwillige Feuerwehr Byfang in Zusammenschluss mit der Kita St. Barbara und die Gemeinschaftsaktion Bedingrade/Schönebeck dürfen je einen Grillplatz plus Getränke im Wert von 200 Euro kostenfrei besuchen. Zusätzlich wurden fünf Jahreskarten und 20 Familienkarten an glückliche Gewinner verschickt.

Die Lichtburg stellte drei Familienboxen und Vorstellungen für zwei Schulklassen bereit. Familie Silkenat aus Horst, Familie Robrook aus Freisenbruch und Familie Abidi aus Bedingrade freuten sich über Kinogutscheine. Die Klasse 5a des Altenessener Leibnizgymnasiums und die Zebraklasse der Josefschule Horst erhielten Klassenausflüge ins Kino.

Die Privatbrauerei Jacob Stauder überraschte die „cleaninggroup“ um Sven Vollmer aus Kray-Süd mit einer kostenlosen Gruppen-Brauereibesichtigung, lobte zwei Liegestühle an die Frohnhausener Spielplatzpaten „Duisburger Straße“ aus und spendete Preise für das Glücksrad.

Dank der Allbau GmbH durfte sich die Albert-Liebmann-Schule über einen 200-Euro-Gutschein für den Baumarkt freuen. Der Siedlerring „Glückauf e. V.“ aus Katernberg, die Josefschule Kupferdreh und die Kita Schwedenheim aus Frohnhausen erhielten ebenfalls Gutscheine über 100 Euro.