Project Description

Projekt “Seniorenbegleitung”

Für mehr Teilhabe

Immer mehr Senioren leben heutzutage allein. Der gesetzlich bestellte Pflegedienst erfüllt vielfältige pflegerische Aufgaben. Was fehlt, ist der regelmäßige Austausch mit Mitmenschen, kleine gemeinsame Erlebnisse wie Theaterbesuche, Spaziergänge, Spiele und die Pflege von Hobbys wie Handarbeiten oder Backen und Kochen. Der Wunsch dazuzugehören und aktiv am Leben teilnehmen zu können kennt keine Altersgrenze.

Seit 2010 bildet die Ehrenamt Agentur Essen deshalb ehrenamtliche Seniorenbegleiter- und Begleiterinnen für den häuslichen Besuchsdienst aus.

Bei den Senioren handelt es sich um ältere und einsame Menschen in Essen, die zu Hause leben und kaum zwischenmenschliche Kontakte pflegen können. Die Aufmerksamkeit und Wertschätzung durch Ehrenamtliche soll ihre Aktivität, Selbständigkeit und Lebensfreude erhalten.

Ab Januar 2019 läuft das Projekt in den Stadtteilen Altendorf, Frohnhausen, Holsterhausen und Huttrop.

Dialog der Generationen

Mindestens alle zwei Wochen steht Diethild vor der Tür und holt Katharina für einen gemeinsamen Ausflug ab. “Ich habe meine Stadt noch einmal ganz neu kennengelernt. Durch unsere Ausflüge habe ich für mich neue Ecken entdeckt”, erzählt Katharina. So waren sie zum Beispiel auf Zeche Zollverein, im neu erbauten Univiertel, an der Ruhr in Kettwig oder in der Gruga.

Ohne ihre “Seniorenbegleiterin” würde Katharina selten vor die Haustür gehen. Mit dem Alter sind außerfamiliäre Freundschaften rar. „Ich habe jahrelang in einem Kegelclub gespielt. Mit der Zeit sind fast alle Freundinnen verstorben und so hat sich mein Freundeskreis rapide verkleinert“, berichtet Katharina. Diethild schafft neue Impulse für die lebensfrohe Rentnerin.

Tausende Senioren leben in unserer Stadt allein und es werden täglich mehr, wir brauchen daher zusätzliche außerfamiliäre Netzwerke. Gerade junge Menschen profitieren von diesem Ehrenamt: Sie lernen Verantwortung zu übernehmen und fördern den Dialog der Generationen.

Ganz wichtig: Die Ehrenamtlichen übernehmen weder haushälterische noch pflegerische Tätigkeiten! In diesen Fällen wird der Bedarf den Angehörigen bzw. den entsprechenden Institutionen gemeldet.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Nadine Halter (Tel. 0201 839 149 0)

Einblicke in das Projekt

Ich möchte mein Wunschehrenamt finden! Zur Online-Suche
Ich möchte gerne für dieses Projekt spenden!
  • Projektstart: 2010
  • Teilnehmer: Über 135 Seniorenbegleiter und Senioren
  • Wir organisieren: Vorbereitung und Reflexion der Seniorenbegleiter, Kontakt zu den Senioren.
  • Wir freuen uns über: Menschen ab 18 Jahren mit Geduld und Gespür für die Bedürfnisse älterer Menschen.

Gefördert durch:

Finanziert aus Mitteln des Seniorenförderplans

Richter-Grau-Stiftung