Neues Design für eine gewachsene Tradition – 12. SauberZauber im europäischen Grüne Hauptstadt-Jahr

Mit einem komplett überarbeiteten Design geht die stadtweite Aufräumaktion SauberZauber 2017 in die zwölfte Runde. Als Teil der Grünen Hauptstadt Europas, findet die Aktion in einem für Essen ganz besonderen Jahr statt. Am 18. März sollen wieder tausende Bürgerinnen und Bürger zu Zange und Müllsack greifen, um ihre Stadt ein wenig lebens- und liebenswerter zu „sauberzaubern“. Zur zwölften Ausgabe möchten die Organisatoren verstärkt erwachsene Engagierte gewinnen.

Der alte „pico-bello-SauberZauber“ heißt nun schlicht „SauberZauber“, denn er hat sich als eigene Aktion gut etabliert. Das zeigt sich auch im neuen Erscheinungsbild:  Neue Farben, klare Linien, die Essener Skyline und drei eifrige „SauberZauberer“  werben für die gute Tat.

Junge Teilnehmer stellen Mehrheit

„Bisher machten Kinder und Jugendliche die deutliche Mehrheit an Teilnehmern aus“, erklärte Janina Krüger von der Ehrenamt Agentur. Doch in Zukunft wollen die Organisatoren von Stadt Essen, Ehrenamt Agentur Essen e. V., Entsorgungsbetriebe Essen GmbH und in diesem Jahr dem Projektbüro Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 stärker auch ältere Teilnehmer ansprechen.

„Das neue Logo soll den SauberZauber einer noch breiteren Öffentlichkeit ins Bewusstsein bringen und stellt den Gedanken der gemeinsamen Verantwortung aller Einwohnerinnen und Einwohner für eine saubere Stadt sehr gut dar“, freute sich Oberbürgermeister Thomas Kufen. Als Schirmherr engagiert er sich für den „SauberZauber“.

International besonders

An der Bürgeraktion kann sich jeder beteiligen und allein oder als Team zum Beispiel eine Wiese, einen Parkplatz, einen Bolzplatz oder eine ähnliche Fläche sauber machen. Familien, Freundeskreise, Arbeits- und Vereinskollegen – Engagierte sollen zusammen aktiv werden.

„Die Aktion ist seit 2006 ein europaweit strahlendes Beispiel für Bürgerengagement und umweltbewusstes Handeln. Essen, als grünste Stadt in Nordrhein-Westfalen, kommt hier eine Vorreiterrolle beim umweltfreundlichen städtischen Leben zu“, freute sich Umweltdezernentin Simone Raskob.

Keine Aktion ohne Unterstützer

Jährlich sammeln die Teilnehmer mehr als 10.000 80-Liter-Müllsäcke und einige Wagenladungen Sperrmüll. Ohne professionelle Hilfe wäre das unmöglich. „Die Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE) sind auch 2017 das logistische Rückgrat des SauberZaubers“, erklärte Bettina Hellenkamp, Pressesprecherin der EBE. Das Unternehmen spendet nahezu das gesamte Material und sorgt für die umfangreiche Logistik. Die EBE-Mitarbeiter verteilen Säcke, Zangen und Handschuhe an die Gruppen und holen später die gefüllten Müllsäcke plus große Fundstücke wie Sofas oder Matratzen an den vereinbarten Standorten ab.

Das gesamte Material für die vielen SauberZauberer wird von angehenden Fachlageristen und Fachkräften für Lagerlogistik der Jugendberufshilfe Essen (JBH) in den Lagern an der Schürmannstraße kommissioniert. Bevor die EBE die Arbeitsmaterialien in den Stadtteilen verteilt, werden hier tausende Zangen, Westen, Müllsäcke und Buttons von rund 20 Jugendlichen gezählt, geprüft und verpackt.

Auch das Engagement der EVAG hat mittlerweile Tradition und so haben 2017 alle Teilnehmer, die einen „SauberZauber“-Button vorzeigen, am Hauptaktionstag 18. März freie Fahrt im Essener Stadtgebiet. Jeder angemeldete Teilnehmer erhält einen Button, den er gut sichtbar tragen sollte.

Zum bereits dritten Mal unterstützt die Apothekergenossenschaft Noweda eG den „SauberZauber“ tatkräftig bei der Öffentlichkeitsarbeit. Mit Flyern, Postern und Informationsmaterialien wird stadtweit in Essens Apotheken zum Mitmachen aufgerufen.

Der Ruhrverband engagiert sich im vierten Jahr als Kooperationspartner und möchte durch das Sponsoring von Zangen den zahlreichen Engagierten danken. Ganz besonderen Fokus legt der Verband auf das Thema Gewässersauberkeit.

Die GENO BANK ESSEN eG baut ihr Engagement nach der Premiere 2017 aus und sponsert neben Zangen auch Einkaufsgutscheine für die Preisverleihung.

Neu: Viele tolle Preise zu gewinnen

Als Sponsoren von Preisen konnten in diesem Jahr gleich sechs neue Unterstützer gewonnen werden. Mit erp4students unterstützt eine universitäre Initiative den SauberZauber. Das Programm der Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit SAP University Alliances wirbt an der Hochschule um Engagierte und stellt zwei Tablett-PCs als Preise zur Verfügung.

Die Lichtburg stellt drei Familienboxen und eine Vorstellung für eine Schulklasse bereit. Die Privatbrauerei Jacob Stauder spendet eine Brauereibesichtigung und Preise aus ihrem umfangreichen Shop in die Verlosung. Dank der Allbau AG können 50 Baumarkt-Gutscheine ausgelost werden. denn’s Biomarkt lobt zwei Einkaufsgutscheine im Wert von je 100 Euro aus.

Die Seaside Beach Baldeney GmbH wird mehreren Engagierten Freikarten schenken. Zwei Gruppen dürfen sich über je einen Grillplatz plus Getränken im Wert von 200 Euro freuen. Zusätzlich werden fünf Jahreskarten und 20 Familienkarten verlost.

Nach dem SauberZauber wird es am 24. April 2017 eine zentrale Preisverleihung geben.

Anmeldungen bis Anfang März möglich

Alle Engagierten können sich bis zum 3. März 2017 direkt bei der Ehrenamt Agentur für den Hauptaktionstag anmelden. Schulen und Kindergärten dürfen ihre Aktionen bereits eine Woche vor oder nach dem offiziellen Aktionstag, also vom 13. bis 24. März 2016, machen. Unter www.ehrenamtessen.de gibt es alle Informationen und ein Anmeldeformular.

Im letzten Jahr verzeichneten die Organisatoren 13.682 Anmeldungen in 320 Gruppen. Die Ehrenamt Agentur übernimmt zum sechsten Mal die Organisation der Aktion. Sie wirbt, koordiniert und nimmt Anmeldungen an. Bei ihr laufen seit 2012 alljährlich alle Fäden zusammen

2017-01-25T13:44:02+00:00